Weihnachtsbaum auswählen

Als Weihnachtsbaum stehen grundsätzlich folgende Baumarten zur Wahl:

• Nordmanntanne
• Edeltanne / Nobilistanne
• Fichte
• Blaufichte
• Rotfichte
• Douglasie
• Kiefer

Die Nordmanntanne ist in Deutschland am beliebtesten. Sie ist auch am teuersten (rund 20 Euro pro Meter), kann dafür aber bis zu vier Wochen in warmen Räumen überstehen.

Fichten sind meist deutlich günstiger, beginnen dafür aber auch deutlich früher - meist schon nach wenigen Tagen bei Raumtemperatur - zu nadeln. Sie sind daher auch eher brandgefährdet.

Die Douglasie ist von der Haltbarkeit mit der Fichte zu vergleichen. Sie hat aber weiche, dünne Nadeln sowie dünne, biegsame Zweige, weshalb sie nur für leichten Baumschmuck geeignet ist.

Kiefern halten sich sehr lange frisch, sind aber wegen ihrer ungewöhnlichen Form in Deutschland weniger beliebt und nicht jedermanns Sache.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Nadeln schön grün sind, denn dann ist die glänzende Wachsschicht noch intakt und der Baum hat genügend Feuchtigkeit.

So können Sie testen, ob ein Baum noch lange hält: Streichen Sie mit der Hand die Nadeln zum Stamm hin zurück. Fallen da schon einige Nadeln runter heißt es Finger weg von dieser Tanne!

Weil Sie auf einen frischen Baumschlag hindeutet, sollten Sie beim Kauf unbedingt auf eine helle Schnittfläche am Stammende achten.

Unser Tipp:
Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie keinen Baum kaufen, der noch in ein Netz verpackt ist! - Lassen Sie sich den Baum immer auspacken, um ihn von allen Seiten begutachten zu können. Zum Transport kann er dann ja wieder in ein Netz gesteckt werden.