Nougat-Stangen

Nougat-Stangen

Zutaten: (für ca. 80 Stück)

Für den Teig:

  • 200 g Butter 
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eigelbe (Klasse M)
  • 2 Msp. Zimt
  • 200 g Mehl/span>
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Nougatmasse

Für den Schoko-Guss:

  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 30 g Kokosfett (z.B. Palmin)

Anleitung:

Die Butter schaumig rühren und nach und nach den gesiebten Puderzucker, den Vanillezucker, die Eigelbe und den Zimt unterrühren.
Dann esslöffelweise das mit dem Kakao und dem Backpulver gemischte und gesiebte Mehl dazugeben. Zuletzt die Haselnüsse unter den Teig heben.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle oder in ein Gerät für Spritzgebäck füllen und ca. 4 cm lange Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.

Die Stangen bei 200° C (Umluft: 180° C) im vorgeheizten Backofen 8 - 10 Minuten backen, herausnehmen und erkalten lassen.
Die Nougatmasse erwärmen und die Hälfte der Stangen auf der Unterseite damit bestreichen. Die übrigen Plätzchen mit der Unterseite darauflegen und gut andrücken.

Die Schokolade mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen und zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Die Enden der Nougat-Stangen in die flüssige Schokolade tauchen und auf einem Abtropfgitter erkalten lassen.

Nussecken

Nussecken

Zutaten: (für 30 Stück)

Für den Teig:

  • etwas Butter (zum Einfetten)
  • 220 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei (Klasse M)
  • 1 EL Wasser
  • 100 g weiche Butter

Für den Belag:

  • 50 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Wasser
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gehobelte Haselnüsse
  • 3 EL Aprikosenkonfitüre
  • etwas Alufolie

Für den Schoko-Guss:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade

Anleitung:

Ein Backblech mit etwas Butter einfetten.

Für den Teig das gesiebte Mehl mit dem Backpulver in einer Rührschüssel vermischen. Die übrigen Zutaten auf einmal dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig auf dem Backblech ausrollen.

Für den Belag die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Wasser in einem Topf unter Rühren zerlassen. Die gemahlenen und gehobelten Haselnüsse dazugeben und unterrühren. Die Masse vom Herd nehmen und ca.10 Minuten abkühlen lassen.

Die Teigplatte mit der Aprikosenkonfitüre bestreichen. Dann den Belag gleichmäßig darauf verteilen und glattstreichen.

Vor den Teig einen mehrfach geknickten Streifen Alufolie legen, so dass ein stabiler Rand entsteht.

Das Blech im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Umluft 160° C) auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchenrost ca. 20 Minuten abkühlen lassen.

Dann Quadrate im Format 8 x 8 cm schneiden und diese diagonal halbieren, so dass Dreiecke entstehen.

Die Zartbitter-Schokolade bei schwacher Hitze im Wasserbad schmelzen lassen und das Gebäck mit den beiden spitzen Ecken darin eintauchen.

Die Nussecken auf einen Kuchenrost legen und den Schoko-Guss fest werden lassen.

Weihnachts-Gans mit Cassis-Rotkraut und Kartoffelklößen

Weihnachts-Gans mit Cassis-Rotkraut und Kartoffelklößen

Zutaten: (für 6 Portionen)

Für die Weihnachts-Gans:

  • 1 küchenfertige Gans (ca. 4 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 Bund Beifuß
  • 1 TL grob geschroteter Pfeffer
  • Salz
  • Holzspießchen

Für das Rotkraut:

  • ca. 1,5 kg Rotkohl
  • 1 TL Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 2 EL Butterschmalz
  • 250 ml roter Johannisbeersaft
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zimtstange
  • 3 Gewürznelken
  • 4 EL Cassis-Likör
  • Salz
    Pfeffer (frisch gemahlen)

Für die Kartoffelklöße:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Ei (Grösse M)
  • 2-3 EL Kartoffelmehl
  • Salz
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss

Anleitung:

Den Backofen auf 220° C vorheizen.

Die Gans sorgfältig waschen, trocken tupfen und innen und außen salzen.

Die Zwiebeln schälen, die Äpfel waschen, beides in grobe Stücke schneiden. Beifuß und Pfeffer untermischen. Die Gans mit der Apfel-Zwiebel-Mischung füllen. Danach die Öffnung mit Spießchen zustecken.

Die gefüllte Gans mit der Brust nach unten in eine Fettpfanne setzen (keine Flüssigkeit angießen!) und im vorgeheizten Backofen bei 220° C auf der untersten Schiene 30 Minuten garen. Dann die Gans wenden und weitere 30 Minuten garen. Jetzt die Backofen-Temperatur auf 80° C zurückstellen und die Gans noch einmal 6 1/2 Stunden garen.

1 Stunde 15 Minuten vor Ende der Garzeit den Rotkohl putzen und in feine Streifen schneiden. In einer Schüssel mit 1 TL Salz mischen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen, Zwiebelwürfel und Apfelstücke darin unter Rühren 3 Minuten anbraten. Das Rotkraut untermischen und 2 Minuten mitgaren.

Dann den Johannisbeersaft, die Lorbeerblätter, die Zimtstange und die Nelken unterrühren und alles zugedeckt 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen; dabei gelegentlich umrühren. Zum Schluss den Cassis-Likör untermischen und das Rotkraut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Kartoffelklöße die Kartoffeln waschen und je nach Größe 15 bis 20 Minuten in Salzwasser weichkochen. Dann die Kartoffeln abgießen, aber nicht mit kaltem Wasser abschrecken, sondern mit einem Küchenkrepp belegen und ausdampfen lassen.

Die noch heissen Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Das Ei, etwas Salz, Muskatnuss und Kartoffelmehl dazugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verarbeiten.

Mit leicht feuchten Händen Klöße formen und diese in einem große Kochtopf in simmerndem (also leicht kochendem), leicht gesalzenem Wasser 15 bis 20 Minuten garen. (Die Klöße sind gar, wenn sie an die Wasseroberfläche steigen.) Klöße mit einem Schaumlöffel herausnehmen und warm stellen.

Die Gans aus dem Backofen nehmen, öffnen und die Füllung durch ein Sieb in einen Topf gießen. Die Ofentemperatur auf 220° C erhöhen und den Grill dazuschalten. Fett aus der Fettpfanne nach Belieben mit einem Löffel entfernen und den Bratensaft in den Topf gießen. Die Sauce aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gans mit Messer und Geflügelschere tranchieren. Die Stücke mit der Hautseite nach oben in die Fettpfanne legen und unter dem Ofengrill noch einmal 5 bis 6 Minuten knusprig braun braten.

Die Gänsestücke auf flachen, vorgewärmten Tellern zusammen mit den Kartoffelklößen, dem Cassis-Rotkraut und der Sauce anrichten und sofort servieren.

Heiße Gewürz-Schokolade

Heiße Gewürz-Schokolade

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 3 Kardamomkapseln
  • 750 ml Milch (3,5 % Fett)
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Prise Chilipulver
  • 2 Nelken
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 TL Zucker
  • etwas Kakaopulver

Anleitung:

Die Kardamomkapseln in einem Mörser oder mit einem Messer leicht zerdrücken.

Die Milch zusammen mit dem Kardamom, den Zimtstangen, dem Chilipulver und den Nelken in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen und dann ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Die Schokolade grob hacken.

Die Milch durch ein Sieb in einen Topf abgießen, nochmals erhitzen und dann die Schokolade darin schmelzen lassen.

Die Schlagsahne steif schlagen und den Zucker unterrühren.

Die Gewürzschokolade in hitzebeständige Gläser gießen und mit jeweils 2 großen Klecksen Schlagsahne garnieren.

Mit etwas Kakaopulver überstäuben und sofort heiß servieren.

Bratapfel mit Marzipan-Nussmischung und Vanillesauce

Bratapfel mit Marzipan-Nussmischung und Vanillesauce

Bratapfel mit Marzipan-Nussmischung und Vanillesauce

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 500 ml Milch
  • 1 Päck. Saucenpulver »Vanille« (zum Kochen für 500 ml Milch)
  • 2 EL Zucker
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 75 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 Eiweiß (Grösse M)
  • 25 g gehackte Mandeln
  • 4 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 150 ml Apfelsaft (möglichst Direktsaft)

Anleitung:

450 ml Milch aufkochen.

Das Saucenpulver mit 2 EL Zucker und 50 ml Milch glatt rühren. Zur kochenden Milch dazugeben, einmal kurz aufkochen und 1 Minute lang leicht kochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Vanillesoße abkühlen lassen. Dabei mehrmals umrühren.

Für die Bratapfel-Füllung die Walnüsse mit dem Marzipan, dem Eiweiß und den Mandeln verrühren.

Nun die Äpfel waschen, trocken reiben, mit einem Gehäuse-Ausstecher das gesamte Kerngehäuse ausstechen. Die Bratapfel-Füllung in die Äpfel füllen. Zum Schluss einen kleinen Klecks davon oben drauf geben.

Die Äpfel in eine ofenfeste Auflaufform setzen und den Apfelsaft angießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C (Umluft: 175° C) ca. 20-25 Minuten garen.

Nach der Hälfte der Garzeit die Äpfel mit Alu-Folie abdecken.

Bratäpfel aus dem Ofen nehmen und zusammen mit der Vanillesauce auf flachen Tellern dekorativ anrichten.

Weihnachts-Muffins mit Amarenakirschen

Weihnachts-Muffins mit Amarenakirschen

Weihnachts-Muffins mit Amarenakirschen

Zutaten: (für 12 Muffins)

  • 150 g Honig
  • 75 g brauner Zucker
  • 75 g Butter
  • 3 EL Milch (3,5 % Fett)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 Eier (Klasse M)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 50 g Raspel-Schokolade
  • 12 Amarenakirschen (aus dem Glas)
  • 1 Muffinform (für 12 Stück)
  • 12 Muffinförmchen aus Papier
  • etwas Puderzucker (nach Bedarf)

Anleitung:

Den Honig zusammen mit dem Zucker, der Butter und der Milch in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Dann das Lebkuchengewürz und das Zimtpulver dazugeben und ebenfalls gut unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Honigmasse in eine Rührschüssel umfüllen und dann die Eier einzeln unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Zuletzt die Raspel-Schokolade unterheben.

Die Papierförmchen in die Muffin-Backform setzen.

Dann den Teig in die 12 Förmchen füllen und zuletzt je 1 Kirsche tief in die Teigmitte drücken.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 175° C (Umluft 160° C) 15 bis 20 Minuten backen.

Die Weihnachts-Muffins herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Backform heben.

Die Muffins auf ein Kuchengitter setzen und vollends auskühlen lassen.

Advents-Früchtebrot

Advents-Früchtebrot

Advents-Früchtebrot

Zutaten: (für 1 Früchtebrot)

  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 Eier (Grösse M)
  • 125 g Zucker
  • 4 EL brauner Rum
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • je 75 g Haselnüsse und Mandeln (grob gehackt)
  • je 75 g getrocknete Feigen, Datteln und Pflaumen (grob gehackt)
  • 150 g Rosinen
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 125 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver

Anleitung:

Die Zitrone waschen, trockenreiben und die Schale fein abreiben.

2 Eier und den Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig schlagen.

Die Zitronenschale, den Rum, das Zimtpulver und das Lebkuchengewürz dazugeben und gut verrühren.

Dann die Nüsse zusammen mit den Feigen, Datteln, Pflaumen, Rosinen sowie das Orangeat und das Zitronat untermischen.

Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermischen, dazugeben und alles gut verrühren.

Aus der Teigmasse einen flachen Brotlaib formen und mit etwas kaltem Wasser glattstreichen.

Das Früchtebrot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175° C auf der untersten Schiene ca. 70-80 Minuten backen. (Umluft: 160° C; 60 Minuten).

Nürnberger Elisenlebkuchen

Nürnberger Elisenlebkuchen

Nürnberger Elisenlebkuchen

Zutaten: (für ca. 30-40 Stück; je nach Größe)

Für den Lebkuchen-Teig:

  • 2 Eier (Grösse M)
  • 140 g Farinzucker
  • 275 g gemahlene Mandeln
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 2 gestrichene TL Zimtpulver
  • 1 Messerspitze gemahlenen Ingwer
  • 1 Messerspitze gemahlenen Kardamom
  • 1 Messerspitze Muskatpulver
  • 35 g fein gehacktes Orangeat
  • 35 g fein gehacktes Zitronat
  • 1/2 EL Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • runde Backoblaten (5 cm Durchmesser)

Für die Punsch-Glasur:

  • 125 g Puderzucker
  • 1 EL Rum
  • 2 EL Rotwein
  • 2 EL Zitronensaft

Anleitung:

Für den Lebkuchen-Teig die Eier und den Farinzucker in einer Rührschüssel gut schaumig rühren.

Dann die gemahlenen Mandeln, die Zitonenschale und den Zitronensaft dazugeben und unterrühren.

Zuletzt alle übrigen Zutaten und Gewürze sowie das mit der Speisestärke vermischte Backpulver untermischen.

Den Teig 1-2 Stunden ruhen lassen.

Die Backoblaten mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit jeweils einem Teelöffel Teig versehen.

Die Lebkuchen im vorgeheizten Backofen bei 160° C ca. 20-25 Minuten backen.
(Wichtig: Die Lebkuchen nicht zu dunkel werden lassen, weil sie sonst schnell bitter schmecken und trocken werden.)

In der Zwischenzeit für die Punsch-Glasur den Puderzucker mit dem Rum, dem Rotwein und dem Zitronensaft glattrühren.

Die Elisenlebkuchen aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter setzen und noch warm mit der Punsch-Glasur bestreichen.